Suchtlos im Landkreis Ebersberg Suchtlos im Landkreis Ebersberg

Veranstaltungskalender

Veranstaltungshinweise

Meldung vom 25.03.2021 Veranstaltungen im Landkreis Ebersberg und im Umland

Schulung zum Planspiel „Voll die Party“

Inhalte:

Das Planspiel soll Jugendlichen unterstützen, ihr Verhalten zu reflektieren und sich mit dem Thema Gruppendruck und Risikoeinschätzung im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol auseinanderzusetzen. Veranstalter ist Aktion Jugendschutz Bayern.

Termin: 22.06.2021 10:00 – 17:00 Uhr in München

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe

Mehr Informationen und Anmeldung unter:

https://bayern.jugendschutz.de/de/Veranstaltungen/Termine/5028144963.php

 

Wut im Spiel - Gefühle besser erkennen und starke Emotionen gestalten


Inhalt:

"Im Seminar werden Methoden erlebt, die einen gesunden Umgang mit Gefühlen ermöglichen. Wir entdecken die Qualitäten verschiedener Emotionen und erfahren, wie zerstörende Wutkraft in konstruktive Gestaltungskraft verwandelt werden kann.
Wut im Spiel kombiniert Prävention und Theaterarbeit sinnvoll, methodisches Wissen wird spielerisch erlernt und komplexe Zusammenhänge intuitiv erfasst."

(Text entnommen: https://bayern.jugendschutz.de/de/Flyer/Seminar-Wut-im-Spiel.pdf?sn=sn397fb4f08893018d8a7b039bdc5ff9)

 

Termin:

Mi, 14. bis Fr, 16. Juli 2021
1. Tag: 09.30 Uhr — 18.00 Uhr
2. Tag: 09.00 Uhr — 18.00 Uhr
3. Tag: 09.00 Uhr — 14.00 Uhr

Ort:

Theaterhaus EUKITEA
Lindenstraße 18 b
86420 Diedorf

Zielgruppe:

Das Seminar ist für pädagogische Fachkräfte konzipiert, die mit jungen Menschen arbeiten.
Theatererfahrung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen und Anmeldung:

https://bayern.jugendschutz.de/de/Veranstaltungen/Termine/8685218261.php?sn=sn397fb4f08893018d8a7b039bdc5ff9

 

 

 

 

ONLINE-VORTRAGSABEND- Verschwörungstheorien, Fake-News & Faktenchecker

Wer spricht denn nun die Wahrheit?

 

Inhalte:

  • Inwiefern können Verschwörungstheorien und Fake-News gefährlich sein?
  • Woher kommt die Überzeugung, die Situation selbst richtig einschätzen zu können?
  • Warum neigen wir dazu, Menschen in die Schublade der „Covidioten“ oder in die der „Schlafschafe“ zu stecken?
  • Warum sind die häufig skizzierten Charakterzüge von sogenannten Verschwörungs-theoretikern auch in fast jedem von uns zu finden: Das Bedürfnis Recht zu haben, polarisierendes Schwarz-Weiß-Denken, naiver Umgang mit Informationen und Falsch-Meldungen und das Abwerten Andersdenkender?
  • Wie orientiert man sich in einer immer komplexer werdenden Medienwelt?

Nähere Informationen zu dem Vortrag können Sie aus dem angehängten pdf-Dokument und der Homepage entnehmen.

Kontaktanfragen richten Sie an Benjamin Grünbichler, 08031 30 42 300, info@neon-rosenheim.de